Deutsche Meisterschaft Indoor Einzel in Mannheim am 08.06.

 

Schwergewicht:
Egon Alles fuhr aufgrund der stark abgebauten Hinterreifen im Qualifying auf Platz 7. Im 50-minütigen Rennen konnte Egon direkt nach dem Start auf Platz 6 vorfahren. Nach ein paar Runden konnte er durch ein Überholmanöver auf Platz 5 gelangen, doch der Kampf um Platz 4 ging es zwischen 3 Fahrern über halbes Rennen. Egon bemühte sich wegen der schlechteren Bodenhaftung des Hinterreifens und verlor dadurch ein Platz und landete auf Platz 6. Doch sein Vordermann machte etwa 15 Runden vor Schluss einen Fehler und Egon konnte seinen Fehler ausnutzen und kam wieder auf Platz 5 und es blieb bis zum Schluss.

 

Mittelgewicht:
Nach 10-minütigen Qualifying belegte Nikolas Lovett leider 13 von 14 Startplätze und er musste letzte Sekunde bei Kart wechseln, weil Nikolas den Kart nicht zufrieden war. Bei 50-minütigen Kartrennen hatte Nikolas von 13 auf 9. Platz mit neue Kart aufgeholt und verbesserte die Bestzeit von ihm, was er mit vorheriges Kart nicht zufrieden war. Dann wurde Nikolas von andere Kartfahrern bedrängt war, was mit fairen Verhalten leider nicht übrig war und dann musste er auf 11 Platz zurückrutschen. Und dann hatte Nikolas andere Kartfahrer aufgeholt und den Abstand war immer kürzer. Er musste leider beide überrundete Kartfahrer überholen lassen, somit er den Abstand zu 10. Platz leider größer wurde. Somit ist Nikolas am Ende nicht mit 11. Platz zufrieden.


Deutsche Meisterschaft Teamrennen Indoor in Mannheim 2019
Nach 30-minütigen Qualifying gelang es Said Foltin und Egon Alles auf dem 4. Platz zu starten. Said und Egon besprachen über eine optimale Teamstrategie für ein 2h Teamrennen, sie entschieden sich, dass Egon als erstes fahren soll. Egon rutschte beim Start von Platz 4 auf 5, in den ersten ein paar Runden zog er sich mehrmals bei den Unfällen seiner Vordermänner zurück und profitierte sich davon und landete auf Platz 4. Durch einen großen Unfall mit 4 Karts kam er auf Platz 3, ein paar Runden später bekam sein Vordermann durch seine verursachten Unfälle eine Zeitstrafe und Egon kam dann auf Platz 2. Der Führende war einfach zu weit weg, also ging es die beiden Osnabrücker nur um Platz 2 zu verteidigen. Nach dem 1. Fahrerwechsel konnte Said einige Zeit aufholen, setzte sich von seinem Hintermann deutlich ab und fuhr den Führenden etwas heran, leider reichte es nicht aus. Seitdem passierte es nicht mehr viel, es ging nur um konstant zu fahren und sich keine Fehler zu erlauben. Durch eine gut bedachte Strategie von Said und Egon blieben die beiden nach 2h Rennen auf Platz 2.


Euro Nations Deaf Karting Association in Vogelsbergring Wittgenborn 25.Mai

 

Dieses Jahr ist am Vogelsbergring Wittgenborn (nähe von Frankfurt) in Deutschland.
Es war endlich wieder soweit, dass Egon Alles und Said Foltin, beide leidenschaftliche Go-Kart Fahrer vom GSV Osnabrück zum zweiten Mal bei der Europameisterschaft in Wittgenborn teilnehmen konnten und Franziska Lückebergfeld konnte leider aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen.
Am Freitag, den 24.05.19 fuhren Claire, Said, Egon und Franziska mit dem Auto runter. Nachmittag kamen sie dort an, die Männer haben erstmal eine halbe Stunde trainiert sowie die anderen Länder auch. Es waren diesmal Deutschland, Österreich, England, Nordirland und Irland dabei.
Am Samstag, den 25.05.19 früh morgens starteten alle Fahrer für die 20 Minuten Qualifikation und dann begannen die verschiedenen spannenden Rennen. Favoriten waren England, Österreich und die Deutschen. Es war sehr spannend und am Ende haben die Deutschen als Team geschafft Europameister zu werden. Sie haben einige Pokale gewonnen, sowie die schnellste Fahrerin. Am Abend gab es leckeres Büffet und Nachtisch. Anschließend kam die Ehrung.


Motorsport Abteilung Sitzung am 02.02.

 

Die Motorsportleiterin Claire Thielen begrüßte die Abteilungsmitglieder/innen und berichtete kurz mit einem Rückblick auf das Jahr 2018. Die Neuwahl wurde angesagt und Nikolas Lovett stellte sich als Wahlleiter zur Verfügung und führte die Wahl erfolgreich durch.
Nach 2 Jahren ist Claire Thielen als 1. Motorsportleiterin von Franziska Lückebergfeld abgelöst worden. Zur 2. Stellvertreterin wurde Claire Thielen gewählt. Vanessa Kuckmeyer ist weiterhin die erste Kassiererin geblieben. Egon, Said und  Franziska wurden als Nationalfahrer/in für Deutschland nominiert. Dieses Mal ist es in Wittgenborg am 25. Mai 2019. Wir würden uns auf sehr zahlreiche Besucher zum anfeuern freuen.
Anschließend gab es Getränke und Snacks. Die beiden neuen Leiterinnen freuen sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit.