Berichte aus der Basketballabteilung


Basketball Sommerparty 

 

Am Samstag, 25.09. fand in Versmold bei Jean-Pascal, einem der Basketballspieler vom Gehörlosensportverein Osnabrück, eine Basketballabteilungsfeier statt.

Gut 18 Personen waren da, und es wurde draußen bei schönem Wetter aufgehalten. Es wurde gegrillt und getrunken. Ein großes Zelt wurde auch aufgebaut und so verbrachten sie die letzten paar Stunden in der Nacht im Zelt, da es "Licht" gab.

Abteilungsleiter Timo Kruckemeyer wurde von seinem Stellvertreter Max Hoischen überrascht, indem er ihn mit einer aus Holz gefrästem Uhr zum 20jährigen Abteilungsleiter-Jubiläum überreichte. Der 1. Vorsitzender Kristoffer Jansen gab ebenfalls Glückwünsche und schenkte ihm eine gerahmte Fotocollage, auf denen Timo als Spieler und als Abteilungsleiter zu sehen ist.

Timo bedankte sich bei allen Anwesenden und freute sich über die Uhr und die Fotocollage.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand in der Neuen Osnabrücker Zeitung am 01.09.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand in der Neuen Osnabrücker Zeitung am 25.08.


Deutsches Sportfest in Dresden vom 25.-28.08.

 

Die Basketballer des Gehörlosensportverein Osnabrück reisten am Mittwoch, 25.8. nach Dresden im Rahmen des deutschen Gehörlosensportfestes. Dort fanden die deutschen Pokalmeisterschaften statt.

Für die Spieler aus Osnabrück konnten dort das erste Mal wieder einen Basketball in die Hand nehmen, da die Sporthalle, wo sie sonst immer trainierten, seit einem Jahr geschlossen ist. Deswegen reisten sie ohne Spielpraxis hin.

 

Am Donnerstag Vormittag fand das erstes Spiel gegen den GSV Würzburg statt. Auch sie waren zum Teil einsatzgeschwächt angereist. Der Start begann für beide holprig. Zur Halbzeit führte die Würzburger mit 18:15. Im Spiel mussten beide Mannschaften kämpfen, doch mit Kevin MacNeil aus Würzburg konnten sie absetzen und gewannen mit 51:39.

Bester Werfer war für Osnabrück mit 13 Punkten der 16jährige Jannik Grothmann.

 

Am Nachmittag hieß der Gegner Berlin. Auch da hatten die Basketballer aus Osnabrück Schwierigkeiten. Berlin reiste mit einigen neuen Spieler an. Hier gewann Berlin mit 54:30. Friedhelm Wobken war in diesem Spiel mit 10 Punkte bester Scorer.

 

Am Freitag morgen ging es gegen den späteren und verdienten Pokalsieger GTSV Frankfurt. Sie waren hoch motiviert und man sah sie an, dass sie trainiert hatten. Wir hatten Mühe, dagegen zu halten. Hatten versucht, die Wurfuhr runter zu spielen und dann anzugreifen, was nicht immer klappte. Es fehlte einfach das Training. Der GSV verlor mit 62:33. Felix Grothmann erzielte in diesem Spiel 12 Punkte.

 

Zum letzten Spiel gegen die Hamburger GSV ging es um den 4. Platz. Da hieß es: alles oder nichts.

Die Basketballer aus der Hasestadt waren motiviert, da die Hamburger zu dem Zeitpunkt auch alle Spiele verloren.

Das Spiel startete gut, nach 10 Minuten stand es 16:8. Wir kamen gut in das Spiel, zur Halbzeit stand auf der Anzeigetafel 39:21.

Der 3. Viertel war mit 14:8, ehe der 4. Viertel die Hamburger mit 9:18 für sich entscheiden konnte. Somit stand der 4. Platz nicht im Weg: Der erste Sieg in dieser Pokalmeisterschaft war nicht mehr zu nehmen und die Osnabrücker gewannen mit 62:47. 4 Spieler trafen zweistellig, allen voran wieder Jannik Grothmann mit 17 Punkten.

 

Foto: Anton Schneid